30.Oct.2011 Verspieltes Interaktionskaramba mit Tim Exile // Tag 3 am Shift

Vor seinem Auftritt kann man Tim Exile, Software-Entwickler, Musiker und Zeremonienmeister eigene Sounds und Stimmen-Aufnahmen schicken, die er dann bei seinem Konzert einbindet. So schreibt er über Twitter: “If you’re coming down to @shiftfestival in Basel tonight send me a sound beforehand at http://timexile.tv. I’ll use it in the show!” Das ist ganz spannend. So bietet der Technikbegeisterte Exile unter anderem auch einen Audio-Effekt-Plugin “The Mouth” entwickelt, dass jedem die Möglichkeit seine eigen Stimme zu verfremden und in neuen musikalischen Kontexten als Instrument zu nutzen.

Für eine Festival wie das Shift ist der Grad an medientechnischer Interaktion zwischen Musiker, Medium und Betrachter natürlich ein feines Beispiel, verdeutlicht es doch, dass Medium und Nutzung unzertrennlich sind und Medienkunst deswegen nicht im Aktionslosen White Cube oder auf der auf Rezeption begrenzten Bühne stattfinden soll.

Tim Exile ist dabei aber weniger Anhänger der Musique conrète wie es zum Beispiel Matthew Herbert ist. Auch Exile kommt es zu einem gewissen GRad auf die Zufälle an, mit denen die User von timexile.tv ihr vor und während des Auftritts überraschen. Nur geht es zum einen eben nicht um das Sammeln von Ursprungsgeräuschen oder eine „Emanzipation des Geräuschs zum musikalisch gestaltungswürdigen Objekt“. Das, was bei Exile ankommt sind schon Tracks, Stimmaufzeichnung und Sounds. Zum anderen scheint die Technik den eingereichten Tracks ihre Zufälligkeit zu nehmen. Die Tracks werden von Exiles Maschinen zerlegt und zum formbaren Spielball, ohne dass sich dabei scheinbar Schwierigkeiten ergeben.

Auf der Bühne ist Exile dann auch ein grandioser, wenn auch gewöhnungsbeddürftiger DJ/Musiker, der nicht nur über die Technik mit den Zuschauern kommuniziert sondern auch sprachlich. Es ist mehr Show als Performance. Und es ist folglich nicht überraschend, dass seine Technik nur Mittel ist um die Show zu unterstützen, sich aber nicht selber mit in die Musik einbringt. Aber das passt. Guter Abend mit vielen Stimmen unter Strom!

Und hier kann man sich Tim Exile auch noch mal anschauen:

Comments Off