28.Oct.2011 The History of the Typewriter recited by Michael Winslow

Ignacio Uriarte erzählt die Geschichte der Schreibmaschine auf eine besondere Art. 62 verschiedene Modelle von unter anderem IBM, Continental Standard, Imperial Mode 60 oder Halda nimmt er auf und lässt Michael Winslow die Geräusche des Tippens der Schreibmaschine imitieren.

Von 1895 bis 1980 geht die Geschichte der Schreibmaschine. Faszinierend scheint die Performance von Michael Winslow. Die Meisten sollten ihn aus den Police Academy Streifen wiedererkennen. Denn auch hier hat er die Zuschauer bereits mit seinen verrückt-kreativen Stimm- und Geräuschimitationen zum Staunen gebracht. Hier noch ein kleines Video wie er heute tätig ist.

 

Die Leistung von Winslow ist herausragend. Obwohl das Originalgeräusch der verschiedenen Schreibmaschinen nicht zu hören ist, klingt die Imitation Winslows eindeutig gleich. Wer sich die Kopfhörer anzieht und die Augen schliesst, dem wird der Beweis geliefert. Manche klingen schneller, andere langsamer. Die Stimme des Menschen wird mechanisch. Individualität zeigt sich nur in den verschiedenen Modellen von Schreibmaschinen.

Wer länger beobachtet merkt, dass Winslow seine eigene Technik hat. Winslow benutzt zwei Mikrofone in welche er die Sounds nachproduziert. Manchmal hält er die Mikrofone nah am Mund, manchmal weiter weg, von Zeit zu Zeit benutzt er nur eines, die Mikrofone überkreuzen sich manchmal oder sie befinden sich regelrecht im Mund des aussergewöhnlichen Klang-Imitators.

Interessant scheint vor allem die Kombination Mensch-Maschine. Mehr als ein halbes Jahrhundert war die Schreibmaschine Symbol für zunehmende Bürokratie in unserer Gesellschaft. Dem Menschen hat sie eine Menge Arbeit erleichtert. Bis sie dann vom Computer langsam aber sicher ersetzt wurde. Die Schreibmaschine darf aber hier nicht für sich selber sprechen, sondern ihre Geschichte wird von dem erzählt der sie erfunden hat, dem Menschen, hier in der Person von Winslow. Dadurch wird noch mal deutlich, dass sie als Massenmedium so gut wie sicher von der Bildfläche unserer heutigen Gesellschaft verschwunden ist. Zu beachten gilt natürlich, dass höchstwahrscheinlich nur Winslow und ein paar andere Klang-Imitatoren diese Sounds nachimitieren könnten.

Die Geschichte der Schreibmaschine wird hier mal anders erzählt: lustig, humorvoll und faszinierend, wenn man Winslow beim Arbeiten zu schaut.

There are 1 Comments to "The History of the Typewriter recited by Michael Winslow"